zertifizierte ausbildung heilpraktiker psychotherapie

Die Deutsche Heilpraktikerschule Potsdam ist als Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung AZAV zugelassen und nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Unsere Ausbildung zum Heilpraktiker Psychotherapie ist  nach dem Recht der Arbeitsförderung als Weiterbildungsmaßnahme für die Förderung der beruflichen Weiterbildung von der Deutschen Akkreditierungsstelle staatlich zugelassen.

Was bedeutet das für unsere Kunden?

Mit der Zertifzierung haben wir die Qualität unserer Einrichtung und unserer Ausbildungsmaßnahmen staatlich überprüfen lassen und die Zulassung als anerkannter Weiterbildungsträger erhalten, weil wir den rechtlich vorgegebenen Qualitätsanforderungen entsprechen. Sie können sich darauf verlassen, dass wir unsere Standards gemäß unserem Qualitätsmanagement kontinuierlich entwickeln und Ihnen die größtmögliche Sicherheit für die Qualität Ihrer Ausbildung geben.



Die Freude an der Vermittlung von Wissen ist unser größter Antrieb und die Deutsche Heilpraktikerschule garantiert ihren Teilnehmern einen ganzheitlichen Ansatz, der sich nicht nur auf das Verständnis von Gesundheit und Prävention beschränkt, sondern sich vor allem auch in der Ausbildungskonzeption widerspiegelt - in den Skripten, auf dem Online-Campus und in den Fachseminaren. Neben der Ausbildung zum Heilpraktiker bietet die Deutsche Heilpraktikerschule Weiterbildungen in Form von Fachausbildungen und Fachseminaren an. Mit dem umfangreichen Angebot der verschiedenen Standorte und der Fernlehrgänge wird eine qualitativ hochwertige Fortbildung garantiert. 

www.deutsche-heilpraktikerschule.de/fachseminare

Anfragen per Mail an: potsdam@deutsche-heilpraktikerschule.de




Die Ausbildung zum Heilpraktiker Psychotherapie der Deutschen Heilpraktikerschule® umfasst 14 (Donnerstag bis Sonntag) oder wahlweise 26 Blockseminare (Samstag und Sonntag). Es wird wissenschaftlich fundiertes, umfangreiches und prüfungsrelevantes Wissen zu allen psychiatrischen Krankheitsbildern vermittelt, jeweils verknüpft mit verschiedenen Therapieverfahren bzw. Interventionstechniken zu den einzelnen Störungen. Dabei werden vor allem störungsspezifische Gesprächskompetenzen vermittelt. Ebenso werden Einblicke in die etablieren Verfahren der Psychotherapie, wie Psychoanalyse, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie und Systemische Therapie gegeben.